Hohe Auszeichnungen Frankreich und Rumänien ehren Anne-Sophie Mutter

11 Nov 2017 – Am 10. November wurde Anne-Sophie Mutter in Berlin mit zwei hohen Auszeichnungen geehrt: In der französischen Botschaft wurden ihr die Insignien eines Kommandeurs im französischen Orden der Künste und der Literatur verliehen; der rumänische Botschafter zeichnete die Geigerin mit dem Kulturverdienstorden im Rang eines Großoffiziers aus.

Die feierliche Übergabe des Kulturverdienstordens im Rang eines Großoffiziers an Frau Anne-Sophie Mutter nahm der Botschafter von Rumänien, S.E. Emil Hurezeanu, vor – als „Zeichen der hohen Anerkennung für die Hingabe und Begabung ihrer gesamten musikalischen Karriere, sowie auch für die Freundschaft, die sie Rumänien bewiesen hat und für ihren Einsatz für sozial benachteiligte Kategorien“. 

Seit fast 20 Jahren unterstützt die weltberühmte Violinistin Anne-Sophie Mutter Kinderheime in Rumänien, vor allem in Orlat und Victoria. Am 9. September, dem Tag nach ihrem Konzert mit dem Pittsburgh Orchestra beim Enescu-Festival in Bukarest, ließ sie sich zunächst in das Kinderheim in Viktoriastadt fahren, um sich vor Ort ein Bild von der Entwicklung zu machen. Sie hatte der Einrichtung Ende der 1990er Jahre einen Erweiterungsbau geschenkt, der mithilfe von Spenden sowie Erlösen aus einem Benefizkonzert errichtet wurde. Am 28. Oktober 2008 war hier ein ebenfalls aus Mitteln eines Benefizkonzertes sanierter Gebäudetrakt im Beisein der Violinistin eröffnet worden. 

Anne-Sophie Mutter finanziert seit 2007 auch die Weihnachts- und Ostergeschenke für die Kinder und dokumentiert dadurch, wie wichtig ihr die Kinder jetzt schon über mehrere Jahre sind. Sie spricht nicht von ungefähr immer von „ihren“ Kindern.

<p>Die feierliche Übergabe des rumänischen Kulturverdienstordens im Rang eines Großoffiziers an Frau Anne-Sophie Mutter am 10. November 2017 nahm der Botschafter von Rumänien, S.E. Emil Hurezeanu (rechts), vor. Links im Bild der Cellist Andrei Ionita, der für den musikalischen Rahmen sorgte.</p>
Die feierliche Übergabe des rumänischen Kulturverdienstordens im Rang eines Großoffiziers an Frau Anne-Sophie Mutter am 10. November 2017 nahm der Botschafter von Rumänien, S.E. Emil Hurezeanu (rechts), vor. Links im Bild der Cellist Andrei Ionita, der für den musikalischen Rahmen sorgte.
<p>Manuel Valls, Premierminister a.D., überreichte Anne-Sophie Mutter am 10. November 2017 in der französischen Botschaft in Berlin die Insignien eines Kommandeurs im französischen Orden der Künste und der Literatur.</p>
Manuel Valls, Premierminister a.D., überreichte Anne-Sophie Mutter am 10. November 2017 in der französischen Botschaft in Berlin die Insignien eines Kommandeurs im französischen Orden der Künste und der Literatur.

Diese Webseite benutzt Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Akzeptieren Ablehnen