Für mich war die Violine die größte Entdeckung meines Lebens und ist es bis heute geblieben.

20 Nov 2017 • Hamburg, DE
Rezital mit Lambert Orkis (Klavier) und Roman Patkoló (Kontrabass)
18 Jan 2018 • Rom, IT
Orchestre dell´Accademia Nazionale di Santa Cecilia - Leitung Sir Antonio Pappano
19 Jan 2018 • Rom, IT
Orchestre dell´Accademia Nazionale di Santa Cecilia - Leitung Sir Antonio Pappano
Schwebende Leichtigkeit -
Schwebende Leichtigkeit
Kammermusik ist die privateste und zugleich emotionalste Musik überhaupt - meint Anne-Sophie Mutter. „Nehmen Sie die späten Beethoven-Quartette oder Schuberts Kammermusik der letzten Jahre, die Trios oder seine C-Dur-Fantasie. Die größ...
Weiterlesen
Frankreich und Rumänien ehren Anne-Sophie Mutter
Hohe Auszeichnungen
11 Nov 2017 – Am 10. November wurde Anne-Sophie Mutter in Berlin mit zwei hohen Auszeichnungen geehrt: In der französischen Botschaft wurden ihr die Insignien eines Kommandeurs im französischen Orden der Künste und der Literatur verliehen; der rumänische Botschafter zeichnete die Geigerin mit dem Ku...
Weiterlesen
Anne-Sophie Mutters Website in neuem Look
anne-sophie-mutter.de
3 Nov 2017 – Zur Veröffentlichung ihres neuen Albums „Franz Schubert: Forellenquintett“ erscheint der Internetauftritt von Anne-Sophie Mutter im neuem Look. Gestaltet wurde die Website vom Designbüro Immerwieder Design in Wiesbaden, das schon seit mehreren Jahren für die Anne-Sophie Mutter Stift...
Weiterlesen
Mutter & Orkis auf Tournee
Ab 12. November 2017
30 Okt 2017 – Mit ihrer Rezital-Tournee im November 2017 durch vier deutsche Städte (Dresden, Bremen, Stuttgart, Hamburg) sowie nach Barcelona läutet Anne-Sophie Mutter ihren programmatischen Schwerpunkt des Jahres 2018 ein: Zu Ehren des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki, der im kommenden ...
Weiterlesen
Specials
Das Forellenquintett - making of (deutsche Untertitel)
Kalender
Diskographie
Biografie
Überblick für das Jahr 2017
Weltpremiere des John Williams Werkes „Markings“
Auch das Jahr 2017 mit Konzerten in Europa und Nordamerika steht für die musikalische Vielseitigkeit der Violinistin und ihren beispiellosen Rang in der Welt der klassischen Musik: Beim Tanglewood Festival gab sie die Weltpremiere des John Williams Werkes „Markings“ für Solovioline, Streicher und Harfe.
Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Akzeptieren Ablehnen