Schubert Forellenquintett – 2017
Spontaneität und Reaktionsfähigkeit
Kammermusik ist die privateste und zugleich emotionalste Musik überhaupt - meint Anne-Sophie Mutter. „Nehmen Sie die späten Beethoven-Quartette oder Schuberts Kammermusik der letzten Jahre, die Trios oder seine C-Dur-Fantasie. Die größten Werke der Musikgeschichte sind für kammermusikalische Besetzu... Weiterlesen
Anne-Sophie Mutter feiert Bühnenjubiläum mit Doppel-CD „Mutterissimo“ – 2016
Vier Jahrzehnte Rampenlicht
Die große Bühne betrat Anne-Sophie Mutter im August 1976 bei den Luzerner Festwochen. Dreizehn Jahre alt war sie damals. Im Jahr darauf debütierte sie mit Herbert von Karajan bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Und wieder ein Jahr später erschien bei der Deutschen Grammophon ihre erste Platte. Na... Weiterlesen
Live aus der Yellow Lounge – 2015
Das Club Album
Im Mai 2015 strapazierte Anne-Sophie Mutter ihre edle Stradivari-Geige mit dem schönen Namen »Lord Dunn-Raven« mehr als üblich. Da stand die Künstlerin nämlich ausnahmsweise nicht in einem der großen, renommierten und wohltemperierten Konzertsäle der Welt auf der Bühne, sondern zwei Abende lang in e... Weiterlesen
Perspektiven 2014 /2015
Carnegie Hall
Als „Carnegie Hall’s 2014/2015 Perspectives Artist“ präsentiert Anne-Sophie Mutter im legendären Isaac Stern Auditorium ihre Interpretation traditioneller und zeitgenössischer Werke: An sechs Konzertabenden vom Oktober 2014 bis zum April 2015 führt sie hier Werke von Bach, Beethoven, Berg, Bruch, Cu... Weiterlesen
Mutter und Orkis feiern – 2014
Silber-Jubiläum
Seit Ende 1988 konzertieren Anne-Sophie Mutter und Lambert Orkis gemeinsam – ab dem 11. Mai 2014 feiern die beiden Ausnahme-Musiker das 25-jährige Jubiläum ihrer Zusammenarbeit mit Konzerten in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Dabei stellen sie ihrem Publikum wiederum Repertoire-... Weiterlesen
Es ist Magie – 2013
Dvorák Violinkonzert
Nach 30 Jahren macht Anne-Sophie Mutter wieder eine Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern. Damit kehrt die Geigerin im Aufnahmestudio zu jenem Orchester zurück, mit dem ihre Weltkarr­­iere begann. In der Zwischenzeit haben Solistin und Orchester jeweils neues Repertoire erarbeitet und ihre eigen... Weiterlesen
ASM35: Das Jubiläum – 2011
35 Bühnenjahre
Am 23. August 2011 feierte Anne-Sophie Mutter ihr 35-jähriges Büh­nenjubiläum – ihr Debüt gab sie 1976 bei den Festwochen Luzern mit Mozarts Violinkonzert D-dur. Zur Feier dieses Ereignisses ehrt Deutsche Grammophon die Künst­lerin mit einer in limitierter Auflage erscheinenden Deluxe Box mit 40 CDs... Weiterlesen
Vier Welt-Ersteinspielungen – 2011
Lichte Spiele und Zeitmaschinen
Immer wieder sucht sie die Herausforderung einer Uraufführung. Vielleicht auch, weil sie den Dialog mit lebenden Komponisten als Refugium empfindet, bevor sie wieder aufbricht in das Repertoire, das sie seit dreißig Jahren kennt und trotzdem jedes Mal als Neuland erlebt. Vor allem aber treibt Anne-S... Weiterlesen
Im Gespräch über Brahms Violinsonaten – 2010
„...keine Show”
Anne-Sophie Mutter: Meine erste Begegnung mit den Brahms-Violinsonaten hatte ich ganz am Anfang meiner musikalischen Laufbahn, in meinem sechsten Lebensjahr. Ich hatte gerade erst begonnen, Geige zu spielen, da erlebte ich David Oistrach und Frieda Bauer in Basel mit den drei Brahms-Sonaten. Die Mus... Weiterlesen
Hommage an Mendelssohn – 2009
Diese Musik ist unsterblich
Zum Mendelssohn-Gedenkjahr 2009 würdigte Anne-Sophie Mutter den Komponisten mit einer sehr persönlichen Hommage, bei der symphonisches Repertoire und Kammermusik auf CD und DVD vereint werden: Die Violinsonate F-Dur von 1838, das ein Jahr später vollendete Klaviertrio d-Moll op. 49 und das Violinkon... Weiterlesen
Zu den Violinkonzerten von Gubaidulina und Bach – 2008
Im Schutz Sophias
Im Februar 2007 erhielt die 1931 im tatarischen Tschistopol geborene Komponistin Sofia Gubaidulina den renommierten Bach-Preis der Hansestadt Hamburg. Als »Pionierfrau der zeitgenössischen Klassik«, so hieß es, habe sie Brücken zwischen östlichen und westlichen Musiksystemen geschlagen. Weiterlesen
Weitaus mehr als schönes Spiel – 2005 / 2006
Das Mozart Projekt
Anne-Sophie Mutter, die 2006 ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, legte im gleichen Jahr anlässlich von Mozarts 250. Geburtstag neue Aufnahmen seiner großen Violinwerke vor. Sie nahm die Trios live in Baden-Baden mit Sir André Previn und Daniel Müller-Schott auf, die Konzerte sowie die Sinfonia c... Weiterlesen
Ein Resümee des 20. Jahrhunderts – 2000
Back to the Future
Back to the Future - nennt Anne-Sophie Mutter ihren fünfteiligen Konzertzyklus, mit dem sie retrospektiv und zukunftsweisend zugleich dem Konzertbesucher im Jahr 2000 ein Kaleidoskop der Violingeschichte des 20. Jahrhunderts vermittelte. Das Programm bestritt sie gemeinsam mit Kurt Masur, dem New Yo... Weiterlesen
Interview – 1998
Beethoven Begegnungen
Sie interpretieren zur Zeit weltweit - zusammen mit Lambert Orkis - das Gesamtwerk der Sonaten für Piano und Violine von Ludwig van Beethoven (1770 - 1827) und machen eine Live-Aufnahme. Welche Gründe gibt es hierfür? Weiterlesen

Diese Webseite benutzt Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Akzeptieren Ablehnen