Es ist Magie – 2013 Dvorák Violinkonzert

Anne-Sophie Mutter und die Berliner Philharmoniker Dvorák Violinkonzert

In Dankbarkeit für mein erstes Konzert mit den Berliner Philharmonikern unter Herrn von Karajan«, schrieb die 13-jährige Anne-Sophie Mutter nach ihrem spektakulären Auftritt im Mai 1977 bei den Salzburger Pfingstfestspielen auf eine Grußkarte. Das Konzert war Auftakt für eine glückliche gemeinsame Erfolgsgeschichte – alle Welt staunte über die große musikalische Reife der jungen Geigerin und über die besondere Verbindung und künstlerische Übereinstimmung zwischen Solistin, Dirigent und Orchester. Und später wurde das harmonische Verhältnis noch durch weitere Gemeinsamkeiten bereichert, beispielsweise das Engagement für Neue Musik. So gab Anne-Sophie Mutter 2007 zusammen mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle die Uraufführung von Sofia Gubaidulinas In tempus praesens. Oder der unermüdliche Einsatz für den künstlerischen Nachwuchs, versinnbildlicht in dem gemeinsamen Konzert der Stipendiaten der Orchester-Akademie und der Anne-Sophie Mutter Stiftung e.V. im Juni 2012. Ein besonderer Höhepunkt war das Konzert zum 100. Geburtstag Herbert von Karajans 2008, bei dem Anne-Sophie Mutter das Violinkonzert von Beethoven spielte – das Werk, das sie am häufigsten mit Karajan aufgeführt hat.

Und jetzt Dvořák: Für das letzte große romantische Konzert, das in ihrer Diskografie noch fehlte, spielt Anne-Sophie Mutter wieder mit dem Orchester zusammen, das auch ihre ersten Triumphe begleitete.

August 2013

Diese Webseite benutzt Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Akzeptieren Ablehnen